· 

Bayerischer Wald

 

Wir wollen in den Süden: Von Dresden geht es entlang der Grenze zu Tschechien durch das schöne Erzgebirge in den Bayerischen Wald. Ich habe mich so darauf gefreut, dort ein wenig durch die Wälder zu laufen, aber das Wetter spielt einfach nicht mit. Seit drei Tagen regnet es in Strömen. Der Wetterbericht meldet bis zu 40 Liter/m² für genau diese Region. Es ist so düster, als ob jemand das Licht ausgeknipst hat und tagsüber ist es mit max. 10°-13° Celcius auf den Höhenzügen lausig kalt. Also wieder nix mit einer größeren Wandertour durch den Nationalpark. Wir schaffen es gerade in das Besucherzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal und laufen dort immerhin ca. 5 km durch das schön angelegte Wildgehege. Wenigstens lassen sich zwei Wölfe blicken - die Luchse hatten bei diesem Sauwetter jedoch anscheinend gar keine Lust, ihr warmes und trockenes Lager zu verlassen. Sorry - zum Fotografieren kommen wir nicht: Zu dunkel, zu nass, zu kalt und viel zu wenig Energie!

 

Nach diesem kleinen Ausflug sind wir dermaßen durchgefroren, dass wir nur noch weiter ins Tal wollen. Wir fahren direkt nach Zwiesel, trinken heißen Kakao und legen uns mit zwei Wärmflaschen dann recht früh ins Bett. Es regnet die ganze Nacht ...

 

 

Am nächsten Tag ist das Wetter etwas angenehmer, aber da wir immer noch angeschlagen sind und bei mir der Hals zu kratzen beginnt, entscheiden wir uns gegen einen weiteren Ausflug in den Wald (leider auch den geplanten Trip zum Lusen) und laufen dafür in Zwiesel über den Nepomuk-Markt. Alles etwas verschlafen hier. Einige lokale Handwerksbetriebe zeigen etwas von ihrer Kunst, ansonsten findet man nur die altbekannten Gürtel- und Billigklamottenhändler. Die verschiedenen Glasmanufakturen hier im Ort schauen wir uns nicht an, denn irgendwie gefällt uns der ganze Nippes nicht. Bei wechselhaft nass-kühlem Wetter geht es mit Halsschmerzen weiter in Richtung der Alpen ...

 

Kommentare: 4
  • #4

    Martina (Montag, 15 Januar 2018 14:54)

    Schöner Beitrag :) Da bekommt man Lust auch mal den Nationalpark zu besuchen.

  • #3

    birkenblick (Dienstag, 05 September 2017 22:29)

    Guten Abend,
    wir verfolgen regelmässig eure Reiseberichte und sind fasziniert und begeistert: von eurem Mut, von eurer Zuversicht und von den wunderschönen Bildern und den interessanten Berichten. Vielen Dank!!!
    Unser Clever ist nun endlich auch angekommen und Dank der guten Tipps haben wir schon einige Verbesserungen vorgenommen. Wir freuen uns sehr auf unsere erste Reise, die leider aus familiären Gründen noch etwas warten muss.
    Aber übernachtet haben wir schon mal, direkt vor der Haustür.... ein tolles Gefühl, auch wenn die Matratze ausgetauscht werden musste.
    Gute Reise weiterhin, wir freuen uns über jeden neuen Bericht!!!!
    die Birkenblicks

  • #2

    Borgi (Dienstag, 05 September 2017 20:48)

    Hallöle ihr Beiden,
    die Gegend scheint ja sehr einsam zu sein??
    Sucht doch mal jemanden der euch zusammen fotographieren kann!!??
    Gruß vom See

  • #1

    Wildschweinbrötchenesser (Montag, 04 September 2017 15:17)

    Keep on roleling !"