· 

Norwegen 1. Teil: Die "Mitte"

Trollstigen
Trollstigen Norwegen

 

Norwegen empfängt uns regnerisch, mit wenig Licht und niedrigen Temperaturen. Trotzdem oder gerade deswegen zeigt es sich in seiner vollen rauen Schönheit. Zum Teil noch mit schneebedeckten Bergen, hinabstürzenden Wasserfällen, weiten Landschaften und wilden Flüssen.

 

Wir steuern zunächst das Dovrefjäll an, wo Moschusochsen beheimatet sind. Leider können wir nicht in die Hochebene wandern, um tatsächlich welche zu Gesicht zu bekommen, aber dennoch begeistert uns die Landschaft des Nationalparks. Eine Weile hat es sogar aufgehört zu regnen...

 

 

Am Tag darauf fahren wir zum ersten Mal an verschiedenen Fjorden entlang. Unser Ziel ist die Atlantikroute zwischen Kristiansund und Molde, angeblich eine der schönsten Straßen der Welt. Letztlich ist der beschriebene Teil nicht länger als 8 Kilometer und hat tatsächlich ein paar wirklich schöne Ausblicke und Brücken zu bieten. Verglichen mit so manchen Straßen, die wir schon befahren haben, verstehen wir den Hype um diese Fahrstrecke aber nicht so ganz.

 

Das Freistehen in Norwegen ist bisher ähnlich unkompliziert wie auch zuvor in Schweden und hat uns schon großartige Übernachtungsplätze beschert. Und entgegen unserer Befürchtung ist das Einkaufen in Norwegen nicht ganz sooooo kostspielig wie wir dachten, wenn man in die richtigen Supermärkte geht. Das Brot ist mit 4 € jedoch sehr teuer und nicht besonders toll, wenn man deutsche Bäckerskunst gewohnt ist. Außerdem haben wir uns den Orangensaft in der 1,5 Liter Packung für etwa 4,50 € sowie 1,5 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure für ca. 1,50 € dann doch lieber verkniffen. Und Süßigkeiten und Schokolade müssen ja echt nicht sein... Nein, im Ernst: Die Preise hier sind schon recht heftig, aber wenn man sich an Sonderangebote hält ist es wirklich ok. Übrigens haben wir hier den besten Brokkoli überhaupt gegessen und in Sachen Erdbeeren (und da bin ich nun wirklich "die" Fachfrau) muss ich feststellen, dass es fruchtiger und geschmackvoller nicht geht! Die Erdbeeren werden hier an den Fjorden überall angebaut und man kann sie alle paar Kilometer an einem der zahlreichen Verkaufsstände direkt vom Erzeuger erwerben. Sehr lecker!!!

 

"Antlantikroute" Straße 64
Storseisund-Brücke, "Antlantikroute" Straße 64 südlich von Kristiansund
An der Antlatikroute Nr. 64
An der Antlatikroute Nr. 64

 

Wir fahren bei sehr wechselhaftem Wetter Richtung Trollstigen. Die Straße hinauf bis zum Pass ist wirklich unglaublich. Unglaublich steil, unglaublich schmal, unglaublich wild und unglaublich schön! Auf dem Pass selbst befindet sich ein sehr modern gestaltetes Restaurant, mehrere Souvenirshops und ein kleiner "Skywalk", also eine Rampe, die etwas über den Abgrund hinausragt. Das Wetter auf dem Pass ist toll, aber leider sind auch sehr viele Touristen unterwegs. Die Temperaturen allerdings schafften trotz Sonnenschein kaum die 10°C Grenze.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Ute (Samstag, 12 August 2017 15:17)

    Wunderschön! So wild und so gewaltig. Danke für die tollen Fotos!
    Gute Reise,
    Ute

  • #2

    OLI Z (Sonntag, 13 August 2017 22:44)

    Coole Bilder!
    Norwegen finde ich wesentlich toller als Schweden.
    Wann gibt's mehr zu sehen ;-)

  • #3

    Hans (Montag, 14 August 2017 11:16)

    Hallo Urlauber
    Sehr schöne Bilder wenn ich könnte, würde ich sofort die Fliegenrute einparken und losfahren. Ja das ist Urlaub , auf einer Bank sitzen , einen Cappuccino trinken und die Natur genießen. Hier fehlt nur noch ein Stück Käsekuchen. Weiterhin schönen Urlaub ! das Genießen der Natur und natürlich uns informieren, die da zu Hause geblieben sind.

    Hans

  • #4

    Uwe (Mittwoch, 16 August 2017)

    Wiedermal sehr schöne Bilder. Da müsste man auch mal hin. Und das kann ich jetzt auch. Nach fast genau 1 Jahr Wartezeit kann ich am 5. 9. meinen Tour 540 endlich abholen. Wünsche euch beiden weiterhin alles alles Gute. Und passt auf euch auf
    LG

  • #5

    Wildschweinbrötchenesser (Freitag, 18 August 2017 09:06)

    Ja Norwegen ist definitiv geil und auch teuer. Haben damals für 1 Päckchen Zigaretten um die 12 ! Euro bezahlt :-(... Gott sei dank haben wir nur eins gebraucht.

    Aber die Landschaften sind echt Atem beraubend.
    Und ich hab mir damals einen schönen Sonnenbrand eingefangen, wo wir in die Höhenlagen gefahren sind ... als Halb-Albino auch kein Problem ! Also Rübi behalt den Sonnenhut auf !

    Zu euren Fotos fällt mir nur ein Wort ein : Bombe !

    Ich wünsch euch weiterhin gute Fahrt und immer eine Handvoll Wasser unter dem Bodenblech oder so..

    Der Wildschweinbrötchenesser

  • #6

    Jörg Rüblinger (Freitag, 18 August 2017 13:06)

    Vielen Dank für eure netten Kommentare!

    Und ganz speziell an Uwe: Das wird auch Zeit mit eurem Kastenwagen! Ich wünsche euch tolle Reisen und Erlebnisse auf den Touren mit dem Clever Tour 540!!! Habt ihr auch den "Klassik" bestellt?

    Schöne Grüße,
    Jörg

  • #7

    Uwe (Sonntag, 20 August 2017 15:51)

    Ja, auch den Klassik, nur in weiß. Kommt dann noch Solar aufs Dach und Luftfederung unters Auto. 1 Jahr Wartezeit ist schon heftig. aber jetzt isser ja da-
    VG Uwe