· 

Normandie

 

Seit dem Besuch am Mont Saint Michel befinden wir uns genau genommen bereits in einer weiteren französischen Region, der Normandie.

 

Wir halten für einen Tag auf einem Campingplatz in Saint Vaast la Hougue und sehen uns bei einer kleinen Radtour die Stadt und den Hafen an. Am nächsten Tag geht es dann entlang der Küste in einen geschichtsträchtigen Teil Frankreichs. Bei der Normandie fällt dem einen oder anderen vielleicht der lange zurückliegende Geschichtsunterricht im Zusammenhang mit den Geschehnissen im 2. Weltkrieg ein. Am 6. Juni 1944 begann hier die Operation Overlord: die Landung der Westalliierten in der Normandie. An den Küstenabschnitten, die wir passieren, stehen bis heute an Wegweisern und auch auf unserer Landkarte die Namen, die sie 1944 als Codenamen bekommen haben. Als Beispiel "Sword Beach", "Omaha Beach" und "Utah Beach", an dem wir einen Stopp einlegen. In der Nähe vom Monument Leclerc finden wir dann auch Zeitzeugnisse dieser Ereignisse – zahlreiche Bunker stehen noch am Strand und trotzen der Zeit und der Witterung. Eine große Schwimmbrücke, über die vor über 70 Jahren die Panzer an den Strand gefahren sind, liegt von Grünalgen und Muscheln überzogen an genau der Stelle, an der sie damals zum Einsatz kam.

Hier ist Geschichte wirklich greifbar. Wir versuchen uns vorzustellen, wie die Gegend im Juni 1944 ausgesehen haben mag und vor allem, wie sich die Menschen vor Ort gefühlt haben mögen...

 

Le Treport

 

Wir bleiben nicht lange in der Normandie. Recht zügig fahren wir weiter Richtung Heimat, denn mir gehen die Medikamente aus. Auch gesundheitlich bin ich angeschlagen und brauche dringend eine Pause. Geplant ist, dass wir nach ein paar Tagen Erholung und einigen Arztbesuchen dann Ende Juni nach Skandinavien fahren.

 

Hier noch ein paar Bemerkungen zum ersten Reiseabschnitt: Die Europa-Reise - der erste Teil.

 

Kommentare: 5
  • #5

    Andrea (Dienstag, 18 Juli 2017 11:24)

    Hallo Geert!
    Norwegen - unser angepeiltes Ziel!! Das waren hoffentlich 4 traumhafte Wochen!
    Wir wünschen dir noch ganz viele Reisen dieser Art und schicken dir unsere allerbesten Wünsche!
    Liebe Grüße,
    Andrea und Jörg

  • #4

    Geert (Freitag, 14 Juli 2017 13:18)

    Hallo Ihr Beiden,
    4 Wochen konnte ich nicht mitlesen, wir waren in Norwegen unterwegs. Nun bin ich wieder dabei, muss erst einmal alle Berichte nachlesen.
    Schön, dass es nun eine Karte der Reiseroute gibt, das habe ich mir gewünscht - einfach toll, wie alles hier im Blog, weiter so.
    Nun aber eine schöne Erholung und vor allem gute Besserung, verbunden mit den besten Wünschen für die Gesundheit.
    Viele Grüße, Geert (der seit 5 Wochen wieder einen neuen Kopftumor mit auf Reisen genommen hat....)

  • #3

    Heike (Mittwoch, 28 Juni 2017 22:49)

    ... das Hündchen hätte ich glatt entführen können! ;-) Wie süß!

  • #2

    Blackout 1962 (Sonntag, 25 Juni 2017 20:02)

    Gute Besserung und bzw.euch noch viel Kraft für die weitere Reise.

  • #1

    Biggi (Sonntag, 25 Juni 2017 11:00)

    Ja, erholt euch gut und dann startet durch nach Skandinavien. Ich freue mich schon auf die weiteren Berichte.

    Schöne Grüße, Biggi