· 

Fotografieren lernen in Frankreich

Zu Weihnachten habe ich von Jörg eine Kamera geschenkt bekommen: eine SonyRX100III.

Auf unserer Reise möchte ich lernen, wirklich gute Fotos zu machen und nicht nur einfach ein bißchen rumzuknipsen.

Dass Jörg da ein sehr guter Lehrer ist, war mir spätestens klar, als ich mir zum ersten Mal seine Bilder auf seiner Homepage angesehen habe. Ich denke, das war noch in der Zeit als er „mein Patient“ in der Rehaklinik war und ich neugierig seinen Namen gegoogelt hatte.

Auf dieser Reise fange ich nun also an, mich mit der Kamera und ihren Einstellungsmöglichkeiten vertraut zu machen. Motive gibt es hier ja mehr als genug!

 

Ich bin noch nie bewußt in Frankreich gewesen, zumindest nicht, um hier Urlaub zu machen.

In den 80er Jahren sind wir mal hier durchgefahren, als man noch Pauschalreisen mit dem Bus (!!) gemacht hat und wir als fünfköpfige Familie mit Onkel und Tante an der Costa Brava in Spanien Urlaub gemacht haben... Damals waren es hauptsächlich Frankreichs Autobahnen, die wir zu sehen bekamen. Umso beeindruckter bin ich jetzt von diesem Land!

 

Mit den Vogesen, der Weinroute über die Dörfer und die Gegend um die Ardeche folgt hier ein Highlight dem nächsten. Es ist wirklich ein Traum und schon am 2.Tag unserer Reise stellte sich bei uns echtes Urlaubsfeeling ein. Zudem haben wir in den ersten Tagen echtes Glück mit dem Wetter, es ist angenehm warm bei 16-20 Grad Celsius und der Himmel ist strahlend blau.

 

Kommentare: 3
  • #3

    Steffi (Freitag, 28 April 2017 01:11)

    Tja, wenn Engel reisen!!
    Sehr schöne Fotos, finde ich.
    Habt eine wunderschöne Zeit. ...

  • #2

    Jenni (Donnerstag, 27 April 2017 07:11)

    Die Ardeche! Das ist wirklich super schön dort. Freut mich. Viel Spaß euch und fleißig weiter fotografieren. Ich fahre in Gedanken mit.

  • #1

    Eric (Mittwoch, 26 April 2017 16:21)

    Hi Andrea,
    Da schlummerte doch ein großes Talent dir!
    Schöne Fotos!
    Grüße Eric