· 

Der beste der besten WoMo-Blogs

Bester Womoblog, bester Wohnmobilblog, bester Kastenwagenblog
Quelle: Lizenzfreie Internetvorlage - bearbeitet durch J.R.

Die "Qualitätssiegel" von Internet-Blogs - Prädikat: "total überflüssig"!

 

"Wir danken ganz herzlich unseren Eltern, Geschwistern und vor allem unseren Kindergärtnerinnen (schluchz, heul) für die jahrelange Unterstützung und den Glauben an uns! Dem monopolistischen Internethandel "A....." (der mit den schlechten Arbeitsbedingungen für seine Angestellten) sind wir ganz besonders für die Kooperation dankbar! Ohne sie alle wäre die Auszeichnung unserer Website mit diesem dämlichen Siegel nicht möglich gewesen! Dankeschön!!!

 

Kennt ihr das auch? Auf ganz vielen Homepages bzw. Blogs aller Art findet man auf der Startseite (wenn man Pech hat, sind die Dinger auch auf jeder Unterseite zu sehen) diverse "Gütesiegel", die so aussehen, als seien sie amtlich oder wenigstens irgendwie seriös: 

 

Das sind sie aber nicht!

 

Es gibt unzählige davon - sogenannte Güte- bzw. Qualitätssiegel mit denen Blogger ihre Seiten bewerben:  

"Die Top 10 der Reiseblogs", "Top 50 Travelblogs", "Die besten 10 WoMo-Blogs", "Die Top 30 der Vanlife-Blogs 2018", "Top Wohnmobil Blogs" und viele andere mehr - Hauptsache "Top"! 

 

Aber das ist alles nur Quatsch und leider meistens kein Garant für irgendeine Qualität - egal in welcher Form!

 

Ok, ich habe gerade ein klein wenig Langeweile und kann momentan auch keine Reise machen, über die ich berichten könnte! Also schreibe ich einfach mal über etwas, das mich schon länger aufregt:

 

"Qualitätssiegel" und "Ranking-Listen" von privaten Internetseiten bzw. Blogs

 

Das oben zu sehende Qualitätssiegel " Bester Womo-Blog" habe ich mir einfach mal selbst vergeben - toll, was!? Meiner Meinung nach gehört unser Reiseblog "Hesslingers-Reise" zu den besten Womoblogs, Kastenwagenblogs, Reiseblogs! Ever! Mit Abstand! Klar! Und in jeder Hinsicht!

 

Das kann ich machen, denn andere machen es ja auch. Diese "Siegel" werden von irgendwelchen Blog-Betreibern vergeben, die - aus welchen Gründen auch immer - ihre persönlichen Lieblingsblogs oder die von guten Freunden und Blogger-Kollegen auf ihrer Seite auflisten, bewerten (beides finde ich völlig in Ordnung) aber dann noch dieses "Gütesiegel" vergeben, das die "Ausgezeichneten" dann natürlich voller Stolz auf ihrer Homepage verlinken. Mit dem Link zum "Verleiher des Siegels" natürlich. Klasse System - so generiert man Klicks! Auffallend ist jedoch, dass es sich immer um Seiten mit direkter externer Produkt- oder Firmen-Werbung handelt und diese auch oft mit Affiliated-Links (meist Am..on) kombiniert wird, um Geld zu verdienen. Und achtet mal darauf: Die, die diese "Qualitätssiegel" vergeben, haben alle "Shops" auf ihren Websites - seltsam, was?

 

Es gibt eigentlich keine "offiziellen" und unabhängigen Qualitätssiegel, die zum Beispiel rein nach der Anzahl der besuchten Seiten oder von einer "unabhängigen" Jury verliehen werden. Auch wird so gut wie nie eine Leserumfrage oder eine Abstimmung durchgeführt. Es geht eben leider nicht um das Prämieren bzw. Auszeichnen inhaltlicher Qualität, guter Texte, umfangreicher Information, toller Reise-Bilder oder wenigstens um die höchste Anzahl von Besuchern - nein, es geht meist nur um Kohle und um Eitelkeit.

 

Also liebe Blogger-Kollegen:

 

Lasst doch den peinlichen Mist mit dem "Qualitätssiegel" und schreibt gleich auf eurer Startseite, dass ihr teilweise durch Werbung und Verkaufsprovision finanziert seid!  Und das gilt besonders für diejenigen, die diese "Auszeichnungen" vergeben. Ich verstehe, dass der ein oder andere Vollzeitreisende oder sonstige Bedürftige auf Einnahmen angewiesen ist - das kann ich sehr gut nachvollziehen - aber dann sollte man das auch auf der Startseite kommunizieren.

 

Das wäre wenigstens ehrlich, aber diesen Hinweis findet man leider extrem selten ...

Die Bloggerszene - der ganz normale Wahnsinn


Warum soll es bei den "Wohnmobil- und Reise-Blogger" anders sein? Im Internet findet man alles und für jeden etwas!

 

Schön finde ich immer die nichtkommerziellen Reise-Websites mit netten persönlichen Berichten und guten Tipps. Da habe ich als Besucher schon viel erfahren und gelernt! Aber in letzter Zeit lande ich immer häufiger beim Stöbern im Internet auf recht seltsame Charaktere unter den Blogger, die scheinbar schon leicht paranoide Züge haben und sich entsprechend äußern.

 

Aktuell habe ich gleich auf mehreren WoMo-Blogs - übrigens welche mit "Qualitätssiegel - ähnliche Artikel gelesen: Es geht um die "Ehrlichkeit" der lieben Bloggerkollegen. Da entrüstet man sich darüber, dass der eine vom anderen angeblich abschreibt, Ideen klaut oder gar "fremde Fotos" (die nicht selbst geschossen wurden) verwendet. 

Pfui! Bäh! Unverschämt!  

Das Paradoxe und für mich Witzige daran ist, dass diejenigen, die dieses Verhalten ihrer "Kollegen" so vehement und empört verurteilen, selbst nicht ehrlich und aufrichtig sind. Es werden ständig irgendwelche (lizenzfreien???) Fotos von Internet-Bildagenturen verwendet, aber nirgends wird darauf hingewiesen, dass es sich um Fremdaufnahmen handelt. Nicht unter den Bildern und auch nicht im Impressum oder sonst wo. Aber im großen Stil ablästern und schimpfen. Ob - wie behauptet - sogar ganze Artikel oder zumindest die Themen "geklaut" werden, kann ich nicht sagen, aber wenn ich mir die Websites der "Empörer" anschaue, fällt mir diesbezüglich nichts auf. Eher, dass man seine eigenen Texte vielleicht mal Korrektur lesen sollte...

 

Oooops, bzgl. des "Korrekturlesens" muss ich mir manchmal an die eigene Nase fassen. ;-)

 

Andere Blogger und Vlogger sind ebenfalls über den angeblichen "Ideenklau" enttäuscht bzw. empört und reagieren darauf für mich völlig skurril: Da wird in einem separaten Artikel/Video auf eine super tolle Lösung, Idee, Verbesserungs- und Umbaumaßnahme hingewiesen, aber man "verrät" sie nicht! Ja, Wahnsinn: "Ich habe eine ganz tolle Idee", aber ich verrate sie euch nicht - ätsch!" Wie albern ist das denn? Ich dachte, es geht in den Blogs gerade darum, sein Wissen und seine Ideen an andere weiter zu geben - oder nicht? Wer eine Wahnsinnsidee hat sollte sie einfach als Patent anmelden. Und für Texte und Bilder gilt das Urheberrecht!

 

Übrigens: Wer hat schon was zuerst "erfunden" oder geschrieben? Woher weiß ich denn, dass "meine" Idee" nicht längst irgendwo anders umgesetzt wurde? Naja - vielleicht sehe ich das auch alles zu entspannt. Meine Intention mit diesem Blog ist das Teilen und Lernen. Deshalb: Viel Spaß auf unserer Homepage!

 

Hauptsache, wir haben auch ein Siegel ... ;-)


Kommentare: 8
  • #8

    AK70 (Mittwoch, 27 März 2019 17:21)

    Thumb up!!!

  • #7

    Summit_60 (Donnerstag, 21 März 2019 16:40)

    Also jetzt mal ganz ohne Ironie: Euer Blog gehört mindesten unter die drei besten, die ich bislang gefunden habe, und ich kenne viele! Wirklich schön gestaltet und bebildert, sehr informativ, sehr persönlich und ohne Produktwerbung - klasse!

  • #6

    Cornelius (Sonntag, 10 März 2019 20:00)

    Wie wahr und ganz meine Meinung. Danke!

  • #5

    ... (Dienstag, 12 Februar 2019 00:28)

    Klasse! :-)

  • #4

    Tom (Montag, 04 Februar 2019 16:09)

    Hallo Jörg:

    Ich sehe das genauso wie du! Du hast das sehr witzig und ironisch gemacht mit dem Blogbeitrag und dem "eigenen" Siegel. Klasse! Das inszenierte Selbstlob gibt es ja in fast allen Blogbereichen und dient wirklich nur, die Klicks zu erhöhen, um davon profitieren zu können.

    Schöne Grüße aus Wien,
    Tom

  • #3

    Erik (Dienstag, 29 Januar 2019 20:06)

    Ich finde, dass ihr das Prädikat "Sehr sehr gut" verdient habt :-)

    Grüße , Erik

  • #2

    Ulli (Montag, 28 Januar 2019 15:41)

    Richtig! Ich habe bisher extrem wertvolle Informationen zu verschiedensten Themen über Euch erhalten. Diese spiegeln natürlich immer Eure persönlichen Erfahrungen wieder, und genau deshalb bin ich auf diesem Blog, und nicht um irgendwohin gelockt zu werden, damit noch mehr Klicks erzeugt werden. Vielen Dank!

  • #1

    David (Montag, 28 Januar 2019 09:55)

    Genau so sehe ich das auch! Die Siegel findet amn bei so vielen Blogs und sie sind wahrlich kein Garant für irgendeine Qualität. Ich finde deshalb, dass ihr "euer Prädikatssiegel" wirklich verdient habt!!! :-)