· 

Bretagne 2018

 

Vor einem Jahr habe ich ein Bild von Andrea auf einem Felsen neben dem Zöllnerhaus in Meneham bei Kerlouan in der Bretagne gemacht. Es ist das, was man auf unserer Startseite sehen kann. Mir hat es so gut gefallen, dass ich unbedingt auch noch eines von mir auf dem diesem Felsen haben wollte. Nun: Hier ist es!

 

Die Bretagne hat uns dermaßen begeistert, dass wir bereits im letzten Jahr entschlossen hatten, nochmals hierher zu fahren. Leider verlief das Jahr 2018 völlig anders als geplant und auch alle Reisepläne wurden über den Haufen geworfen, weil ich gesundheitlich angeschlagen war. Kurz nach meinem letzten Klinikaufenthalt und ein paar Tage vor meinem Geburtstag wollte ich dann aber wenigstens die lang ersehnte Bretagnereise antreten. Es klappte sogar - zumindest das mit dem Start!

 

Die Freude währte jedoch nicht lange, denn ich wurde bereits am dritten Tag dermaßen schwach, dass ich keine 50 Meter am Stück mehr gehen konnte. Die Reise war eine einzige körperlich Tortur, sodaß sie bereits am siebten Tag abgebrochen werden musste. Nach einer zweitägigen Rückfahrt ging es in Deutschland dann direkt zum Arzt. Es stellte sich heraus, dass meine Blutwerte durch die Immunadsorptionstherapien vor wenigen Wochen völlig aus dem Ruder gelaufen sind. Besonders setzte mir eine schwere Anämie zu - in Kombination mit meiner miesen Herzpumpleistung war es also kein Wunder, dass ich fix und alle war. Es ist eine "never ending story"...

 

Obwohl die ganze Tour sehr anstrengend war, habe ich mit der kleinen Knipse ein paar "Polaroids" gemacht.

Hier sind die Farben und der Bildkontrast nicht vorhersehbar und die fertigen Bilder eigentlich alles andere als perfekt. Die Fotos sind oftmals recht düster und auch nicht sonderlich farbenfroh. Aber irgendwie passt sehr gut zum gesamten Reiseverlauf und meinem Zustand in dieser Woche.

 


 

Das Wetter war sehr durchwachsen, recht kühl und der Himmel meist bewölkt. Dennoch war es sehr schön, die vielen netten Dörfer und Städte zu durchfahren und auch ein klein wenig - wenn auch nur im Schneckentempo - an den tollen Stränden entlang zu laufen. Gelohnt hat sich die lange Anfahrt für die wenigen Tage vor Ort jedoch diesmal leider nicht. Hätte ich gewusst, dass die Reise nur so kurz dauert, wäre ich lieber zu Hause geblieben.

 

Die Schönheit der Landschaft, die Freundlichkeit der Leute und der Anblick der Städte und Dörfer der Bretagne begeistern mich: Es ist eine der schönsten Gegenden in Europa, die ich bislang bereist habe.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Edwin und Sigrid - fips-womoreisen.jimdo.com (Montag, 24 September 2018 22:45)

    Hallo Jörg, haben mal wieder bei euch in die seite geschaut, danke für die wunderschönen bilder von der bretange, jetzt haben wir doch tatsächlich lust bekommen, dieses fleckchen auch mal zu besuchen. alles gute für dich und kopf hoch, das wünschen die rosenfelder, die u.a. eure seite als lieblingsseite abgespeichert haben.