Die Reisen 2019


 

Wohin es geht, wissen wir noch nicht. Richtig planbar ist das Leben ja bekanntermaßen nicht, aber man muss es trotzdem immer wieder versuchen - gerade wenn man Reise-Ziele vor Augen hat. Im Jahr 2019 wird Andrea wohl einen völlig "anderen Terminkalender" haben als ich und deshalb werden wir leider nicht alle Reisen gemeinsam antreten können. Dann werde ich allein mit "Carl Camper" unterwegs sein, oder vielleicht auch mal mit anderen "Solofahrern", wenn sich jemand findet, mit dem ich mir eine Reise vorstellen kann: Gemeinsame Reiseprojekte?

Mögliche Reiseziele


  • Kurztrips in Deutschland: Nationalparks, schöne Landschaften und kleinere Städte erkunden
  • Frankreich und Nordspanien: Atlantik-Küste und Kantabrisches Gebirge im späten Frühjahr
  • Südliches Osteuropa/Balkan-Rundreise: Frühsommer oder Herbst ?
  • Ostsee-Umrundung: gegen den Uhrzeigersinn im Sommer/Spätsommer (8-10 Wochen?)

Der erste Ausflug ging ins "Gildehauser Venn". Das liegt zwar direkt vor der Haustür - aber immerhin! (Handy)

Die erste Tour nach SüdFrankreich und NordSpanien


Quelle: Tripline
Quelle: Tripline

April 2019: Endlich ging es los! Leider war das Wetter nicht optimal - die Vorhersage für die nächsten Wochen war eine stabile Kälte- und Regen-Wetterlage über ganz Süd-Westeuropa. Es hat sich bewahrheitet! Nachts nur zwischen 3° - 8° C und tagsüber im Schatten selten über 13° C. Der Wind war stark und ließ die Temperaturen gefühlt noch niedriger erscheinen. Ab und an kam aber die Sonne zum Vorschein und dann war es ganz ok. Die Tour ging über die französischen Cevennen ans spanische Mittelmeer und dann mehr oder weniger parallel zum Verlauf der Pyrenäen nach Westen. Nordwestlich der Stadt Huesca verlief die Reisestrecke dann wieder über einen hohen Pyrenäenkamm zurück nach Frankreich. Die letzen 4 Reisetage gab es eigentlich rund um die Uhr starken Dauerregen! Spaß machte die Fahrerei deshalb überhaupt nicht. Mautstrecken wurden vermieden. Ursprünglich waren fünf Wochen für diese Strecke geplant, aber es wurden leider nur drei wegen des schlechten Wetters und einigen vorgezogenen Arztterminen. Schade!

 

Tourlänge: ca. 4.450 km

Verbrauch: 8,1 Liter/100 km

Übernachtungen: insgesamt 21 davon 3 Nächte auf Campingplätzen, 14 auf kostenlosen aber offiziellen Stellplätzen und 4 Nächte frei stehend


Mallos de Riglos

Mallos de Riglos in den spanischen Pyrenäen in der Nähe der Stadt Huesca. (Handy-Panorama)
Mallos de Riglos in den spanischen Pyrenäen in der Nähe der Stadt Huesca. (Handy-Panorama)